Der Nachbar und die Nachbarschaft – budapest 4

Texte und Gedanken zwischen 31.08. und 19.09.2014

Ungarische Siesta

Ungarische Siesta

Freitag.
Die erste Woche ist fast um.
Der Nachbar war heute dar. Seit einigen Tagen lasse ich die Ein- gangstür gerne offen stehen, vor allem, wenn ich koche. Er klopfte höflich, blieb in der Tür stehen und sprach mich Ungarisch an. Bevor ich etwas erwidern konnte, sagte er, mich direkt anschauend: „wir sprechen nur englisch oder deutsch.“ Warum nicht Ungarisch fuhr er fort, und erkundigte sich dann nach Hamburg. Natürlich sprach er mit mir deutsch, sehr flüssig.
Er erinnerte sich offensichtlich sofort an mich vom vergangenen Jahr, ich brauchte ein wenig Zeit dafür. Er erzählte, dass er gerade aus Spanien zurück gekommen sei, sagte, weil es später Vormittag war, etwas von gut eingekauft haben und einer Einladung zum Mittag- essen für ihn. Morgen wäre es schon zu spät, da wäre er auf dem Weg nach Bulgarien, auch für zwei Wochen. Und bevor ich wieder Budapest verlasse ist er wieder mal für einen Tag in seiner Wohnung, bevor er, ebenfalls für zwei Wochen, nach Griechenland fährt. An seiner Wohnungstür steht ein Name mit einem Doktor Titel.
Ganz selbstverständlich floß in sein Erzählen die aktuelle politische Situation ein, die Veränderungen in Ungarn und Frau Merkel, die sich, so stellte er pantomimisch dar, die Brust immer hochschiebt oder vielleicht hoch schieben sollte. Alles was er sagte, war ernst und zugleich auch kabarettistisch komisch, wenn man den Ernst als Fassade ansah. Am Abend war seine äußere Wohnungstür (ein recht stabiles Gitter) wieder zugesperrt.

Nachbarschaft auf der Straße

Nachbarschaft auf der Straße

Heute ist wieder Sperrmüll, wie im vergangenen Jahr auch. Die Müll-Halden sehen in etwa gleich aus, wieder sitzen dahinter oder daneben Männer oder Frauen, die scheinbar die Halden bewachen. Aber sie hindern niemanden, darin zu wühlen, sich mit Brauch- barem zu bedienen, Metall und elektrisches Geräte (vielfach Reste von Geräten) aufzuladen. Und mit der abendlichen Dunkelheit verschwanden sie auch wieder. In der Frühe wird wohl abgefahren.

2014-5- (11)2014-5- (9)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s