Burgberg rauf und runter _ budapest 2

Texte und Gedanken zwischen 31.08. und 19.09.2014

Wer den einfachen Weg auf den Berg wählt, mit der Standseilbahn, kann diesen erschreckten Mann sehen

Wer den einfachen Weg auf den Berg wählt, mit der Standseilbahn, kann diesen erschreckten Mann sehen

Mittwoch
Der weitläufigste unter den Touristen-Treffpunkten in Budapest ist der Burgberg. Die hügelige Seite der Dreistädtestadt Budapest ist mit der Freiheitsstatue, dem Schloß und der Fischerbastei im Wortsinne „belegt“. Buda, das am Donauufer liegende Óbuda und Pest wurden erst 1873 zur einer Stadt und gleichzeitig zur Hauptstadt zusammengeführt.
Der Blick von Pest aus über die Donau hat Postkartenformat, ist aber keineswegs berauschend. Aber dort oben muss jeder Tourist gewesen sein. Der Burgberg hat keine einheitliche Bebauung, aber den Vorteil, dass die Touristen sich überall wieder über den Weg laufen und auch an ausreichend Tischen im Freien Platz nehmen können.

Der schönere Blick geht von Buda nach Pest, vom Berg auf die Stadt

Der schönere Blick geht von Buda nach Pest, vom Berg auf die Stadt

Ich habe den Burgberg natürlich auch besucht, konnte ihm im vergangenen Jahr nichts abgewinnen und habe auch in diesem Jahr keinen besseren Eindruck gewonnen. Von den Touristen schon: sie sind meistens freundlich, viele ein wenig verwirrt, weil es zwar bizarre Bauten gibt, aber keinen erkennbaren Sinn.

Die Fischerbastei, der Verteidigungsbeitrag der Fischer-Zunft

Die Fischerbastei, der Verteidigungsbeitrag der Fischer-Zunft

Eine junge deutsche Touristen blickte auf die Fischerbastei und fragte mich, wo die Fischerbastei sei. Vor allem fallen einem die asiatischen Gruppen auf; sie lassen sich von einem Führer alles erläutern und stellen sich gern vor jedes Bronze-Gebilde, das entfernt als Kunstwerk oder Denkmal angesehen werden kann. Fotos werden von allen Touristen an allen Ecken gemacht. Ich habe vor allem gern Toursiten fotografiert, die Erinnerungsbilder fotografieren (s. schon den blog von 2013).

o.T. - es dauerte lange, bis die Pose sass

o.T. – es dauerte lange, bis die Pose sass

So sah der 2. Versuch aus. Die um die Hilfe gebetene Fotografin hatte ein feines Lächeln.

So sah der 2. Versuch aus. Die um die Hilfe gebetene Fotografin hatte ein feines Lächeln.

 

 

 

 

 

Seit diesem Jahr kann ich mir vorstellen, mehr als nur einen ganzen Tag auf dem Burgberg zu verbringen, allein um die Toursiten zu beobachten. Man kann dabei viele freundliche Blicke ernten; mir fielen (natürlich!) die chick gekleideten jungen Frauen auf, die allein von der Fischerbastei bis zum Schloß und zurück zur Standseilbahn schlenderten und für jeden Blick- kontakt empfänglich waren.
Ansonsten fotografiere ich liebe dort, wo die Leute ein wenig ratlos in den Himmel schauen, wenn ich meine Kamera hebe – in den Straßen mit den eingestreuten Jugendstilbauten, die Budapest zum Eldorado dieser Architektur machen.

Arbeitssituation 1

Arbeitssituation 1

Arbeitssituation 2

Arbeitssituation 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s